Alemannischer Nachmittag mit Stefan Pflaum

Am Sonntag, den 26. Juni lud der Geschichtsverein zu einem „alemannischen Nachmittag“ mit Stefan Pflaum in das Familienzentrum Käppele ein. Für Bewirtung nicht nur mit Kaffee und Kuchen war gut gesorgt.
Der Mundartdichter Stefan Pflaum wohnt in Schallstadt und las an diesem Nachmittag abwechselnd auf Alemannisch und Hochdeutsch aus seinen zahlreichen Büchern vor, er spielte auch Akkordeon und sang den etwas gekürzten  „Bürgermeistertext“.
Sein Programm umfasste den Begriff „Heimat“, aber auch Sprachschwierigkeiten als Alemanne mit Ausländern, vor allem mit Bauarbeitern, die die kurzen Anweisungen der Einheimischen natürlich nicht verstehen.
Auch seine Studenten aus aller Welt, die er auf die Sprachprüfung an der Universität vorbereitete, schrieben manche Sätze, die für uns Muttersprachler zum Lachen waren.
Es kam auch sehr gekonnt ein moderner Rap über den Mond zur Aufführung.
Ein gelungener, unterhaltsamer Nachmittag!

(Dieser Text erschien auch im Mitteilungsblatt Nr.26 auf Seite 13 am 1. Juli 2022)

Der Beitrag wird nach Ablauf von einem Jahr ins Archiv verschoben

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.